Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

„Corona-Judo“ beim MTV Beedenbostel

02. 11. 2020

Judoka trotzen der sommerlichen Hitze

Nachdem nun fast 5 Monate kein Training stattfinden konnte, organisierte das Trainerteam Trainingseinheiten in Form von Workshops auf dem Sportplatz des MTV Beedenbostel. Bei teilweise bis zu 35 Grad hieß es dann: gemeinsam bewegen, schwitzen und Spaß haben.
 

An vier Terminen in den Sommerferien hieß es also: „HAJIME – Es geht wieder los“. Jeder der Workshop hatte dabei seinen eigenen Schwerpunkt. Neben Kraft, Ausdauer und Koordination übten die Judoka sich im Tandokurenchu; Judo ohne Partner und natürlich wurde auch viel gespielt – ganz ohne Körperkontakt. Ziel der Workshops war es unter anderem zu erfassen, auf welchem Leistungsstand sich die einzelnen Sportlerinnen und Sportler befinden, um das im August beginnende reguläre Training entsprechend zu planen. Besonders auffallend dabei war die hohe Motivation, mit der alle an den Start gingen. Man merkte jedem Teilnehmer und jeder Teilnehmerin an, dass die Freude über den Trainingsstart riesig war.  Selbst bei der so unbeliebten Muskelübung „High-Plank to Low-Plank“ waren alle voll dabei.

 

In allen Workshops achtete das Trainerteam darauf, dass auch genügend Zeit für das ein oder andere Spiel blieb. „Nach so einer langen Pause muss man alle behutsam wieder an den Sport heranführen und den Spaß wieder entfachen. Das gelingt vor allem bei den jüngeren Altersklassen über judospezifische Spiele“, sagte Trainer Jonas.

 

Neu dabei: In jedem Workshop wurde ein TAISO- Block eingebaut. Taiso – was? Taiso – das vierte Element des Judo, zu dem der Deutsche Judo Bund während der Corona-Pause einige Hinweise veröffentlichte. Das Trainerteam nutze die Pause, um die Materialien entsprechend zu sichten und gezielt in das eigentliche Judotraining mit einzubinden. Taiso wird als allumfassende Körperschulung gesehen, die nicht nur die physische Stärkung des Körpers meint, sondern parallel die Stärkung des Geistes. Eine ideale Bewegungsform, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. „Wir möchten unser Training dadurch noch vielfältiger und breiter gestalten“, erklärte Jonas. „Nachdem Taiso im Kinder- und Jugendlichen-Training den Test bestanden hat, werden wir es schrittweise auch in das Erwachsenentraining einbauen.“ „Unser Ziel ist es, die allgemeine Beweglichkeit aller Sportlerinnen und Sportler nachhaltig zu verbessern und daraus resultierend auch agiler im Wettkampf zu sein“ so Trainer Peter.
 

Da durch das Land Niedersachsen nun wieder Kontaktsport erlaubt wurde, trainieren die Kinder, sowie die Erwachsenen wieder zu den gewohnten Zeiten in der Sporthalle des Immanuel-Kant-Gymnasiums.

TAISO

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: „Corona-Judo“ beim MTV Beedenbostel

Fotoserien zu der Meldung


„Corona-Judo“ beim MTV Beedenbostel (02. 11. 2020)

„Corona-Judo“ beim MTV Beedenbostel