Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

MTV Beedenbostel erfolgreich beim niedersächsischen Kids Cup

27. 11. 2019

Die Inlinersparte vom MTV Beedenbostel ging in diesem Jahr mit drei Kindern an den Start beim Kids Cup und holte im Finale drei Podiumsplätze.

Lennart Aldag AK Schüler B erreichte souverän Platz 1, Svea Thies AK Schüler C Platz 2 und Svea Bütner AK Schüler C Platz 3.

In der Saison des Kids Cups gibt es 5 Wettkämpfe, bei denen Punkte verteilt werden und am Ende gewinnt der, der die meisten Punkte hat. Dazu gehören auch zwei Landesmeisterschaften, einmal in der Halle und auf der Bahn. In diesem Jahr wurden beide Meisterschaften in Gifhorn ausgetragen.

Bei diesen Wettkämpfen, die aus einem  Rollgewandheitslauf (RGL), einem Sprint und einer Langstrecke bestehen waren die Kinder vom MTV Beedenbostel ebenfalls erfolgreich. Lennart Aldag holte sich den Landesmeistertitel auf der Bahn und Svea Thies wurde Landesvizemeisterin in der Halle und auf der Bahn.

Beim Heimrennen in Beedenbostel absolvierten die Kinder einen Zweikampf bestehend aus einem Sprint von 200m und eine Langstrecke 500m oder ab Schüler B 4 km. Lennart Aldag gewann den RGL und die 4 km. Svea Thies Platz 2, Svea Büttner Platz 3. An den Start gingen auch Kinder ohne Lizenz und so holte sich Melia Behr den 1. Platz AK Schüler B und Finja Kresse den 2. Platz AK Schüler A.

 In Beedenbostel waren auch die Erwachsen beim Halbmarathon am Start. Mit Lizenz gingen an den Start der Landesmeisterschaft: Stina Büscher, die ihren ersten Halbmarathon gelaufen ist. Sie belegte Platz 3 in der AK Junioren A. Des weiteren Wiebke Tiedt AK 35 und Maret Behr AK Aktive, beide Platz 4 der Landesmeisterschaft.

Weitere Teilnehmer ohne Lizenz Halbmarathon:

Mattheo Krümmel 1. Platz AK Junioren; Jürgen Dobberkau 12. Pl. AK Masters; Helmut Klein 15. Pl.  AK Masters; Peter Seifert 20. Pl. AK Masters.

Bei den Frauen: Katharina Klein 5. Pl. AK Masters.

 

Wettkampf in Hamburg für Lennart Aldag

Nach dem Kids Cup im Sommer kam in diesem Jahr noch ein Hallenwettkampf im November in Hamburg  dazu. Lennart Aldag ging hier an den Start und hatte starke Konkurrenz in seiner AK.

Seine Stärke ist der RGL den er ohne Fehler meisterte und sich an die Spitze setzte. Beim anschließenden Sprint provozierte er leider einen Fehlstart und erhielt dafür eine Verwarnung – die gelbe Karte. Jetzt musste er sich zurück halten, da die Disqualifikation drohte. Er ließ sich davon nicht beirren und setzte sich durch und gewann den Sprint. Bei der Langstrecke durfte er sich keinen erneuten Fehlstart leisten und hielt sich beim Start zurück. Seine Taktik ging auf und es reichte zum Schluss für den 1. Platz der Gesamtwertung. Ein tolles Jahr mit spannenden Wettkämpfen geht zu Ende. Jetzt heißt es wieder sich vorzubereiten für die neue Saison 2020.